Willkommen auf Blockbusters der niederösterreichischen Boulderseite

Der Lockdown und die geschlossenen Boulderhallen hinterlassen ihre Spuren. Auch in unseren Bouldergebieten. Mich erreichen fast täglich Fotos von Massen an Boulderern, Müllbergen, irren Parkern, offenen Feuern usw. Und „UNSERE“ Bouldergebiete ist der falsche Ausdruck. Jedes einzelne Bouldergebiet im Großraum Wien befindet sich auf Privatgrund oder im Eigentum der Bundesforste. Befindet sich ein Bouldergebiet im Wald ist das Forstgesetz anwendbar. Die gängige Rechtsprechung ist aber, dass ein Eigentümer eine übermäßige Nutzung nicht dulden muss. Und genau das ist das was derzeit überall passiert. Abgesehen davon sind das Hinterlassen von Müll, das Niedertrampeln von Vegetation und das Entfachen von offenen Feuern sowieso nie erlaubt. Ein Verstoß gegen geltende Waldbrandverordnung geht in die 1000e Euros. Leute bitte schaltet das Hirn ein. Ihr seid Gast in der Natur und nutzt fremdes Eigentum unentgeltlich!! Wenn sich die Situation nicht ändert, werden wir in Zukunft dem Bouldern in freier Natur wehmütig nachweinen.

Nehmt Rücksicht auf die Grundeigentümer. Parkt vor allem so, dass ihr keinen stört! Wenn die Parkmöglichkeiten erschöpft sind sucht ein anderes Gebiet auf. Begegnet den Eigentümern höflich und respektvoll und kommt einer Aufforderung das Gebiet zu verlassen nach!

Hinterlasst keinen Müll (auch Zigarettenstummel sind Müll!!!), Entfernt eure Tickmarks dafür aber keine Vegetation!

Entfacht auf gar keinen Fall offene Feuer!!!

Grabt eure Notdurft ein. Ein Zudecken mit Steinen und Zweigen reicht nicht!!

Wildes Campen ist sowieso verboten, also haltet euch daran. Das gilt auch für Campingbusse und Wohnmobile!

Chippen ist ein absolutes Nogo. Kommt leider auch immer öfter vor in hiesigen Breiten!

Musik am Fels geht auch gar nicht. Das gleiche gilt aber für Lärm jeglicher Art!

Ich habe sicher noch einige Punkte vergessen, aber denkt vor allem daran. Ihr seid in der Natur, dem Lebensraum von Tieren und Pflanzen. Hinterlasst daher keine Spuren!!!!

Aus ganz aktuellem Anlass: Auch Nightbouldersessions sind gegen das Forstgesetz. In manchen Gebieten (und ich schreibe jetzt bewusst nicht in welchen) wurden bereits mehrere Boulderer per Wildcamera bei einer Nightsession festgehalten! Bitte 1h vor Dunkelheit den Wald verlassen!

Nochmals auch zur wiederholten Erinnerung: das Gebiet Spitz Steinbruch ist seit vielen Jahren gesperrt. Haltet euch daran! Es gibt Strafen!